Mann in Feld schaut auf Baum

Podiumsdiskussion Kulturwandel in der Arbeitswelt

Am Donnerstag, den 21.02.2019 diskutierte unser Geschäftsführer Ralf-Peter Kroschel mit im Podium bei der Veranstaltung „Die Stille Revolution“ zum Thema New Work und Kulturwandel in der Arbeitswelt im Cineplex Gotha.

DIE STILLE REVOLUTION – Der Kinofilm zum Kulturwandel in der Arbeitswelt

Eine der beeindruckendsten Wandlungen der deutschen Management Geschichte!« Harvard Business Manager
Cannes Corporate Media & TV Awards 2017- Bester Film „Aktuelle Geschehnisse und soziale Themen“
Deauville Green Awards 2017 Bester Dokumentarfilm „Responsible consumption and eco-labels“

Worin liegt der Sinn unseres unternehmerischen Handelns und wo bleibt der Mensch in unserer heutigen Arbeitskultur? „Die Stille Revolution“ – der Kinofilm zum Kulturwandel in der Arbeitswelt von Regisseur Kristian Gründling nach einer Vision von Bodo Janssen steht für einen radikalen Kulturwandel in der Arbeitswelt, enthüllt weit verbreitete Management-Irrtümer und zeigt die Grenzen alt hergebrachter Unternehmensführung auf.

Der Dokumentarfilm zeigt am Beispiel des Unternehmens Upstalsboom, wie der Wandel von der Ressourcenausnutzung hin zur Potentialentfaltung gelingen kann. Er beleuchtet, wie das Thema „Kulturwandel in der Arbeitswelt“ gesellschaftlich zu verankern ist und gibt dem Zuschauer individuelle Impulse und Mut, etwas zu verändern.

Protagonisten des Films:
Prof. Dr. Gerald Hüther- Neurobiologe
Werner Tiki Küstenmacher- simplify Methode
Pater Anselm Grün- Autor „Führen mit Werten“
Thomas Sattelberger- Personalvorstand a.D. Telekom
Rainer Voss- Investmentbanker a.D.
Sebastian Purps-Pardigol – Autor, u.a. „Führen mit Hirn“
Oliver Haas- Begründer „Corporate Happiness“
Ulrich Klotz- Expertengruppe „Zukunft der Arbeit“ beim Bundeskanzleramt
Hans Eichel- Finanzminister a.D.
Wolfgang Clement- Wirtschaftsminister a.D.
Wolf Lotter- Mitbegründer brandeins
Dr. Dr. Cay von Fournier- SchmidtColleg Seminare
Verena Neuse- Führungskräftetraining
Prof. Heike Bruch- Direktorin, Institut für Führung und Personalmanagement, St. Gallen
Nathalie Kho- Coach, Prozessbegleiterin Leadership³
Lia Polotzek- Redakteurin agora42
Birgit Gebhardt – Trendexpertin
Jannike Stöhr- Aurorin „30 Jobs im Jahr“
Prof. Dr. Michael Bordt SJ. Vorstand des Instituts für Philosophie und Leadership, Hochschule für Philosophie, München.
Peter Bostelmann: Director, SAP Global Mindfulness Practice
Prof. Dr. Dr. Alexander Brink- Universität Bayreuth, Lehrstuhl „philosophy and economics“
Prof. Jürgen Fuchs, Gastprofessor Philosophy and economics, Universität Bayreuth
viele Upstalsboomerinnen und Upstalsboomer
und viele andere…

Filmproduktion:
GRÜNFILM MEDIENPRODUKTION- KRISTIAN GRUENDLING (gruenfilm.de)
Zum Trailer: https://www.die-stille-revolution.de

Im Anschluss an den Film fand ein Podiumsgespräch statt mit folgenden Gästen:

Attila Flöricke – Unternehmercoach
Sebastian Schmidt – Upstalsboomer im Hotel Deichgraf
Ralf-Peter Kroschel – geschäftsführender Gesellschafter IWB Industrietechnik GmbH in Gotha
Dr. Wilfried Pinzl – Geschäftsführer EJOT Tambach-GmbH in Tambach-Dietharz
René Schmidt – YourWay Finance in Gotha und Erfurt

Den ersten Kommentar schreiben

Hier könnte ein Kommentar stehen...

Du schreibst als

Bitte beachte, dass Kommentare die externe Inhalte enthalten, moderiert werden, also erst nach Prüfung freigegeben werden. Unsere Bitte, poste keine versauten Klamotten, Hass, Hetze oder irrelevante Links. Beachte, dass dies eine quasi öffentliche Kommentarplattform ist. Also rein Firmenintern und ausschließlich für angemeldete und nur der IWB zugehörigen Mitarbeiter*innen, zur Verfügung gestellt wird. Im MiS kannst/sollst du keine anonymen Kommentare bzw. Meinungen abgeben. Vielmehr erscheinst Du als Author über jedem Kommentar, also als die jeweils angemeldete Person, immer mit Klarnamen sowie Datum und Uhrzeit deines Posts.

Na komm, schreib doch mal etwas.

Du kannst deinen Kommentar mehr oder weniger hübsch formatieren. Um zu sehen wie das geht, fahre mit der Maus oder tippe auf die fromatierten Texte, dann erscheint ein kurze Info, was man eingeben muss um diese Formatierung zu erhalten.

Alles zwischen doppelten Sternchen wird fett geschrieben,
zwischen einfachen Sternchen schräg,
zwischen dreifachen fett und schräg.

Deinen Namen musst du nicht mit dazu schreiben, ausser du nutzt ein öffentliches Terminal, oder am Ende anhängen, die eigentlichen Benutzerdaten erscheinen immer oben über dem Kommentar.

Emojis

Emojis können auch eingefügt werden: 👍 … 👎 … 🦆

Für Nerds

Wen es besonders interessiert: das Ganze nennt sich markdown, hier gibt es weitere Infos dazu guides.github.com…mastering-markdown

**DEIN TEXT** *DEIN TEXT* ***DEIN TEXT*** ## ÜBERSCHRIFT :+1: ... :-1: ... :duck: ### KLEINERE ÜBERSCHRIFT [LINK-BEZEICHNUNG](https://dein-link) [LINK-BEZEICHNUNG](https://dein-link)